Automobilindustrie : Ford mit größtem Verlust der Firmengeschichte

Der schwer angeschlagene amerikanische Automobilkonzern Ford Motor Company hat 2006 einen Verlust von 12,7 Milliarden Dollar (9,8 Mrd. Euro) verbucht.

Dearborn - Im Vorjahr hatte Ford noch 1,4 Milliarden Dollar verdient. Der Jahresumsatz des zweitgrößten amerikanischen Autoherstellers nach General Motors fiel deutlich auf 160,1 Milliarden Dollar von 179,6 Milliarden im Vorjahr. Ford befindet sich in einem kostspieligen Sanierungsprogramm für seine Not leidende nordamerikanischen Autosparte, die unter einem starken Verkaufs- und Marktanteilschwund leidet.

Restrukturierungsaktionen belasteten Ford mit 9,9 Milliarden Dollar nach Steuern oder 5,29 Dollar je Aktie. Vor Steuern erreichten die Sonderbelastungen 11,9 Milliarden Dollar.

Kapazitätsabbau geplant

Ford will durch einschneidende Kostensenkungsaktionen und einen Kapazitätsabbau das angeschlagene Nordamerika-Geschäft sanieren. Unter Ausklammerung von Sondereffekten betrug der Verlust nach Steuern aus dem laufenden Geschäft 2,8 Milliarden Dollar oder 1,50 Dollar je Aktie. Unterm Strich lag der Jahresverlust je Aktie bei 6,79 Dollar gegenüber einem Plus von 77 Cent im Vorjahr.

Allein im Schlussquartal verbuchte Ford einen Verlust von 5,8 Milliarden Dollar oder 3,05 Dollar je Aktie gegenüber roten Zahlen von 74 Millionen Dollar oder vier Cent je Aktie im Oktober-Dezember- Abschnitt 2005. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren betrug der Verlust aus dem laufenden Geschäft 2,1 Milliarden Dollar oder 1,10 Dollar je Aktie gegenüber einem Gewinn von 285 Millionen Dollar oder 15 Cent im vierten Quartal 2005. Der Quartalsumsatz sackte auf 40,3 (Vorjahr: 46,3) Milliarden Dollar ab. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben