Automobilindustrie : Porsche stockt Anteile bei VW auf

Der Sportwagenbauer Porsche erwägt offenbar, seinen Anteil an Volkswagen noch weiter aufzustocken. Damit beugen die Zuffenhausener auch für die Zeit nach dem VW-Gesetz vor und sichern sich ihre Mehrheitsbeteiligung.

Hamburg/München - "Wir schließen nicht aus, bis 29,9 Prozent zu gehen", sagte ein Sprecher des Stuttgarter Autobauers der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Bislang hatte Porsche offiziell nur angekündigt, die Beteiligung auf eine Sperrminorität von 25,1 Prozent ausbauen zu wollen. Porsche wolle damit seinen Machtanspruch in Wolfsburg unterstreichen.

Mit der Aufstockung rüstet sich der Sportwagenbauer auch für die Zeit nach dem Fall des in Brüssel umstrittenen VW-Gesetzes, wonach kein Anteilseigner mehr als 20 Prozent der Stimmrechte haben darf, egal, wie viele Aktien er besitzt. Ab einem Anteil von 30 Prozent müsste Porsche allen VW-Aktionären ein Übernahmeangebot machen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben