Automobilindustrie : Toyota prüft jetzt auch Mängel an der Lenkung

Nach der Rückrufserie wegen Problemen mit dem Gas- und Bremspedal droht dem japanischen Autohersteller Toyota nun weiterer Ärger.

Tokio - Geprüft werden jetzt auch mögliche Mängel bei der Lenkung des Corollas, des meistverkauften Toyota-Modells, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Im Moment prüfe Toyota, ob wegen der Probleme mit dem Lenkrad beim Corolla ein weiterer Rückruf nötig sei, sagte Vize-Präsident Shinichi Sasaki in Tokio. „Nach unseren Untersuchungen spürt der Fahrer beim Lenken einen Widerstand.“ Sollte sich dies als Mangel herausstellen, werde Toyota die Fahrzeuge in die Werkstätten rufen. Die Zahl der Beschwerden liege aber unter hundert.

Toyota hatte in den vergangenen Wochen weltweit fast neun Millionen Autos wegen Problemen mit dem Gas- oder dem Bremspedal zurückrufen müssen. Deshalb will der weltgrößte Autobauer nun in alle künftigen Modelle ein neues Bremssystem einbauen. Die Motoren sollen sich demnach sofort abschalten, wenn der Fahrer mit den Füßen auf Bremse und Gaspedal gleichzeitig tritt.

Toyota-Chef Akio Toyoda wies unterdessen Vorwürfe zurück, Sicherheitsprobleme vertuscht zu haben. „Wir haben niemals etwas verschleiert“, versicherte Toyoda am Mittwoch. Er räumte jedoch ein, selbst nicht schnell genug öffentlich zu den Problemen Stellung genommen zu haben. AFP/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben