Wirtschaft : Autopräsident fällt ein Stein vom Herzen

Nach schwachem Jahresanfang zieht die Nachfrage im März an

-

Frankfurt (Main) (dpa). Der März hat den deutschen Autoherstellern einen Auftragsschub gebracht. Die Bestellungen aus dem Inland stiegen im Vergleich zum März 2003 um 16 Prozent, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Aus dem Ausland gingen sechs Prozent mehr Bestellungen ein. Allerdings hatte der März dieses Jahres auch zwei Arbeitstage mehr als der März 2003. Für das erste Quartal habe sich damit ein Anstieg der Bestellungen aus dem Inland um zwei Prozent im Jahresvergleich ergeben. Bei den Zulassungen neuer Personenwagen war laut VDAAngaben im März ein Zuwachs von acht Prozent zu verbuchen. Im Januar und Februar waren die Autoverkäufe im Inland so schwach gewesen, dass bereits Befürchtungen aufgekommen waren, wonach 2004 das vierte schwache Autojahr in Folge werden könnte. Doch der VDA erwartet noch immer einen etwas höheren Absatz als 2003 in Deutschland.

Der März ist laut VDA traditionell der verkaufsstärkste Monat. „Da fällt uns schon ein Stein vom Herzen, dass der Pkw-Absatz nach dem schwachen Start nun besser ins Laufen kommt. Es geht langsam aufwärts“, sagte VDA-Präsident Bernd Gottschalk. Von einem gefestigten Trend sei die Automobilindustrie aber noch ein gutes Stück entfernt. „Noch immer sind die Käufer verunsichert, wir geben aber dennoch die Hoffnung nicht auf, dass sich der Markt langsam fängt und am Ende ein leichtes Wachstum aufweist.“ Im Vergleich mit ausländischen Produzenten haben die deutschen Hersteller im März überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Bei den französischen Marken habe sich der rückläufige Trend der vergangenen Monate in Deutschland fortgesetzt, erklärte der VDA. Die japanischen Hersteller hätten in Deutschland zwar Zuwächse erzielt, die aber unterhalb der Marktentwicklung geblieben seien.

Dank der gestiegenen Aufträge rollten im März hier zu Lande 526000 Autos von den Bändern. Das entsprach einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent. Im ersten Quartal lag die Pkw-Produktion mit 1,3 Millionen Fahrzeugen auf Vorjahresniveau.

0 Kommentare

Neuester Kommentar