Wirtschaft : Autotitel bremsen

-

(Tsp). Kursverluste der Versorger und Automobiltitel haben am Montag die Stimmung am Aktienmarkt eingetrübt und der Erholung des Dax ein vorläufiges Ende gesetzt. Die Aktien der Energieerzeuger litten unter der Einigung der EU zur vollständigen Liberalisierung des Energiemarktes bis Juli 2007. Dieses dürfte die Energiepreise senken. Die Autobauer würden dagegen unter anderem von den Plänen zur Dienstwagenbesteuerung belastet, hieß es weiter.

Der Dax schloss am Montag 0,7 Prozent tiefer bei 3299,24 Zählern, nachdem er in der vergangenen Woche rund vier Prozent zugelegt hatte. Der Nebenwerte-Index MDax gewann derweil 0,2 Prozent auf 3123,11 Punkte. Am Neuen Markt fiel der Auswahlindex Nemax 50 um 0,2 Prozent auf 445,86 Zähler.

Die Aktien von Eon und RWE verbilligten sich um 2,6 Prozent auf 42,69 Euro beziehungsweise um 1,7 Prozent auf 28,62 Euro. Bei den Autobauern verbuchten die Titel von BMW mit einem Minus von 2,9 Prozent auf 32,30 Euro die größten Verluste.

Auf der Gewinnerseite stand unter anderem die Allianz. Die Papiere des Versicherers verteuerten sich um 0,8 Prozent auf 114,05 Euro. Händlern zufolge haben die Finanzwerte das größte Erholungspotenzial. Daneben steige mit dem zuletzt anziehenden Gesamtmarkt auch der Wert der Beteiligungsportfolios wieder an.

Am Rentenmarkt sank der Rex um 0,33 Prozent auf 115,49 Punkte. Der Bund-Future gab 0,3 Prozent auf 110,83 Punkte nach. Die Umlaufrendite wurde mit 4,27 (Freitag: 4,21) Prozent ermittelt. Der Euro fiel unter die Parität. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 0,9905 (Freitag: 1,0024) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0096 (0,9976) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar