Autovermieter im Wettbewerb : Europcar will an die Börse

Der größte Autovermieter Europas will sich an der Börse frisches Kapital besorgen. Europcar will für Investitionen und den Schuldenabbau 475 Millionen Euro einsammeln.

Börsenpläne. Europcar will mit einer Kapitalerhöhung 475 Millionen Euro einsammeln.
Börsenpläne. Europcar will mit einer Kapitalerhöhung 475 Millionen Euro einsammeln.Foto: dpa

Die Nummer eins der europäischen Autovermieter, Europcar, will an die Börse. Das Unternehmen teilte am Donnerstag in Paris mit, über eine Kapitalerhöhung 475 Millionen Euro einnehmen zu wollen. Die notwendigen Dokumente seien bei der Börsenaufsicht eingereicht worden. Mit dem Börsengang sollten die Finanzstruktur der Gruppe gestärkt, die Umsetzung der Firmenstrategie beschleunigt und die Investitionsmittel erhöht werden, teilte Europcar mit. Außerdem solle mit dem eingesammelten Geld ein Teil der Firmenschulden beglichen werden, erklärte Finanzchefin Caroline Parot. Nach Angaben von Firmenchef Philippe Germond soll der Börsengang bis Juni erfolgen. Er hänge aber auch von den Marktbedingungen ab. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar