Autoversicherungen : Der Wechsel lohnt sich

Kfz-Versicherungen werden 2014 teurer. Die Preisunterschiede sind enorm – vor allem in Berlin können Autofahrer viel Geld sparen.

von
Teurer. Nach den Preiskämpfen der vergangenen Jahre heben die Kfz-Versicherer die Prämien wieder an.
Teurer. Nach den Preiskämpfen der vergangenen Jahre heben die Kfz-Versicherer die Prämien wieder an.Foto: Reuters

Autofahrer in Berlin können beim Wechsel ihrer Kfz-Versicherung am meisten sparen. Im Vergleich von 20 deutschen Städten und Regionen ist das Einsparpotenzial in der Hauptstadt mit bis zu 1661 Euro zwischen dem billigsten und teuersten Anbieter in diesem Jahr am größten. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) im Auftrag der Directline Versicherung, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Die Untersuchung, die zum dritten Mal durchgeführt wurde, gibt keine konkreten Empfehlungen für einzelne Anbieter, sondern vergleicht lediglich die Konditionen für zehn verschiedene Musterkunden.

Die mögliche Ersparnis liegt – abhängig von Region und Musterkunde – bundesweit im Durchschnitt bei 1338 Euro. Für die gleichen Musterkunden sind die Tarife in den Städten in der Regel höher als auf dem Land. Insgesamt sind Kfz-Versicherungen erneut teurer geworden. Über 200 Musterfälle hinweg seien die Prämien im Vergleich zu 2012 um 6,9 Prozent gestiegen, teilte Directline mit. Im Vorjahr hatten die Anbieter einen Preisaufschlag von 5,8 Prozent verlangt.

Die Versicherer hatten sich mit ihren Kfz-Policen viele Jahre einen heftigen Preiskampf geliefert, der immer unwirtschaftlicher wurde. Darum werden die Versicherungen nun wieder teurer. Hinzu kommt, dass die Anbieter unterschiedliche Risikobewertungen vornehmen und in den Leistungsumfängen ihrer Produkte voneinander abweichen.

„Mit der Studie können wir erneut belegen, wie groß die Prämienunterschiede zwischen den Versicherungstarifen wirklich sind“, sagte am Dienstag Thomas Köhne, Fachleiter Versicherung an der Berliner HWR. Die Ergebnisse seien repräsentativ für den deutschen Versicherungsmarkt und böten Autobesitzern die Möglichkeit, objektiv zu prüfen, ob ein Anbieterwechsel sinnvoll sei. Tarifvergleiche bieten auch Online-Portale wie Check24, Financescout24, Verivox oder Transparo an, die zum Teil allerdings nicht alle Anbieter auflisten. Stichtag für die Kündigung eines Vertrages ist auch in diesem Jahr wieder der 30. November.

Wie schon im Vorjahr verteuern sich zahlreiche Kfz-Versicherungen 2014, weil die Versicherer neue Regional- und Typklassen vergeben müssen. Die Neueinstufungen werden jedes Jahr vom Gesamtverband der Versicherungen (GDV) aktualisiert und veröffentlicht. Nach Angaben von Check24 werden in der Kfz- Haftpflichtversicherung demnach 28 Prozent aller Fahrzeuge im kommenden Jahr umgestuft. In der Voll- und Teilkaskoversicherung verändern sich 38 beziehungsweise 34 Prozent der Typklassen.

Check24 hat ausgerechnet, dass Verbraucher im ungünstigsten Fall bis zu 310 Euro pro Jahr mehr bezahlen müssen, wenn ihr Fahrzeug von der Umstufung betroffen ist. Entscheidend ist dabei mitunter der Postleitzahlenbereich, in dem ein Fahrzeug angemeldet ist. So kann sich die Höhe der Versicherungsprämie innerhalb einer langen Straße mit mehreren Postleitzahlen unterscheiden – zum Beispiel in München um bis zu 119 Euro jährlich.

Nach einer kürzlich veröffentlichten Umfrage des Beratungsunternehmens Towers Watson würden fast zwei Drittel der Autofahrer für eine günstige Autoversicherung ihr Fahrverhalten durch den Versicherer aus der Ferne überwachen lassen. Rund 61 Prozent der Fahrer könnten sich eine Versicherung mit einem solchen Telematik-Tarif vorstellen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben