Wirtschaft : Autowerte unter Druck

-

(Tsp). Am Dienstag versuchten Anleger an den Börsen vor allem eins: die Gewinne der vergangenen Tage zu sichern. Ein Händler verwies darauf, dass angesichts des andauernden IrakKrieges und der meist schwachen Unternehmens- und Konjunkturdaten nach wie vor eine gewisse Unsicherheit unter den Anlegern festzustellen sei. Zeitweise drückten Aktienverkäufe den Deutschen Aktienindex Dax um mehr als zwei Prozent ins Minus. Dann konnte sich der Index allerdings wieder etwas erholen. Bei handelsschluss notierte er bei 2767 Punkten, ein Minus von 1,46 Prozent. Auch der Technologieindex Tec-Dax geriet etwas unter Druck und verlor 0,43 Prozent auf 366,56 Punkte.

Autoaktien waren die schwächsten unter den Dax-30-Werten. Sie waren in den vergangenen Tagen besonders gut gelaufen. Dementsprechend groß waren nun die Abschläge. Der Kurs der BMW-Aktie fiel um 4,6 Prozent auf 29 Euro, die VW-Aktie verlor 4,4 Prozent an Wert auf 32,50 Euro. Weniger stark traf es Daimler-Chrysler-Titel mit einem Minus von 1,6 Prozent auf 30,50 Euro. Versicherungswerte konnten sich dagegen weiter erholen. Die Allianz führte die Gewinnerliste an. Der Kurs kletterte um 2,15 Prozent auf 57,40 Euro. Auch die Aktie der Münchener Rück notierte erneut im Plus – mit einem Zugewinn von 0,99 Prozent auf 71,20 Euro.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,11 Prozent auf 117,67 Punkte. Der Bund Future stand nahezu unverändert bei 112,99 Punkten. Die Umlaufrendite sank auf 3,97 (Montag: 3,99) Prozent. Der Kurs des Euro stieg deutlich. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0660 (Montag: 1,0582) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9381 (0,9450) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar