Autozulieferer : Reitzle wird Aufseher bei Continental

Die Übernahme des Autozulieferers Continental durch die Schaeffler-Gruppe gestaltete sich über Monate extrem schwierig – aber gegen die am Mittwoch verkündete Personalie regt sich kein Widerstand.

Hannover - Vorsitzender des Conti-Aufsichtsrats wird Wolfgang Reitzle, im Hauptberuf Vorstandschef des Industriegaseherstellers Linde und einst BMW-Manager, verkündete das Unternehmen in Hannover.

Der 60-Jährige tritt damit die Nachfolge des Schaeffler-Beraters Rolf Koerfer an. Continental und Großaktionär Schaeffler hatten Mitte August mit einem grundlegenden Umbau der Konzernspitze ihren monatelangen Machtkampf beendet. Der Kompromiss sah vor, dass Vorstandschef Karl-Thomas Neumann durch den Schaeffler-Manager Elmar Degenhart abgelöst wird. Zugleich beinhaltete die Einigung, dass Koerfer seinen Posten als Aufsichtsratschef aufgibt, aber dem Gremium als einfaches Mitglied erhalten bleibt. Ausscheiden wird aber Tui-Vorstandschef Michael Frenzel.

Schaeffler-Gesellschafterin Maria-Elisabeth Schaeffler lobte Reitzle, der mit der Fernsehmoderatorin Nina Ruge verheiratet ist. „Seine tiefe Kenntnis der Industrie und internationale unternehmerische Erfahrung sind die besten Voraussetzungen für dieses Amt.“ Auch Koerfer lobte die Entscheidung, die Stelle mit einer neutralen Persönlichkeit zu besetzen.Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben