Wirtschaft : AWD: Finanzdienstleister will seinen Umsatz bis 2003 verdoppeln

Der Finanzdienstleister AWD will bis 2003 rasant weiter wachsen. Der Vorstandsvorsitzende Carsten Maschmeyer kündigte am Dienstag in Langenhagen bei Hannover an, den Umsatz auf 1,3 Milliarden Mark verdoppeln zu wollen. Das Vorsteuerergebnis soll von knapp 80 auf 180 Millionen Mark gesteigert werden. Maschmeyer begründete dies mit einem "großen Marktpotenzial für unabhängige Wirtschaftsberatung". So habe es eine Bewusstseinsänderung der Bevölkerung in Sachen privater Altersvorsorge gegeben.

Der Kurs der AWD-Aktie gab trotz des positiven Ausblicks am Dienstag deutlich nach und verlor bis zum Nachmittag um 6,70 Prozent auf 41,89 Euro. Der Höchstkurs seit Börsenstart im Herbst 2000 hatte bei knapp 70 Euro gelegen, der Tiefststand war bei rund 30 Euro Anfang April erreicht worden.

Finanzvorstand Ralf Brammer betonte bei der Bilanz-Vorlage, dass AWD trotz hoher Kosten für den Börsengang - inklusive Marketing rund 110 Millionen Mark - schwarze Zahlen geschrieben habe. Der Jahresüberschuss habe 13,7 Millionen Mark betragen und damit 73 Prozent des Vorjahreswerts erreicht. Die deshalb vorgesehene Dividende von 0,14 Mark pro Aktie nannte Brammer "außergewöhnlich". AWD habe 2000 beim Umsatz um 26,2 Prozent auf 670 Millionen Mark (342,6 Millionen Euro) zugelegt. Überdurchschnittliche Zuwächse habe es in Österreich und der Schweiz gegeben. Das Vorsteuerergebnis habe sich auf 96,6 Millionen Mark verdoppelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben