Wirtschaft : AWD: Mehr als eine Milliarde Mark für Akquisitionen

Einen Monat nach seinem Börsengang hat der Finanzdienstleister AWD Holding AG, Hannover, Neunmonatszahlen mit zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz und Gewinn präsentiert. Nach Unternehmensangaben vom Donnerstag stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 29,1 Prozent auf 458,2 Millionen Mark (rund 234,2 Millionen Euro), der Gewinn nach Steuern kletterte um 47,7 Prozent auf 18,6 Millionen Mark. Rund 66 Prozent des Geschäfts entfallen auf Deutschland, je 17 Prozent auf die Schweiz und Österreich. An der Frankfurter Börse legte die AWD-Aktie am Donnerstagvormittag leicht auf 65,90 Euro zu. Sie war nach einem Emissionskurs von 54 Euro Ende Oktober zwischenzeitlich auf rund 73 Euro gestiegen. Laut AWD wurde das um 48,6 Prozent auf 39,7 Millionen Mark gewachsene Ergebnis vor Steuern mit 11,8 Millionen Mark durch Marketingaufwendungen für den Börsengang belastet. Die Bankprovisionen als größter Kostenfaktor des Börsengangs werden erst im vierten Quartal anfallen und auf das Ergebnis durchschlagen. Aus vorherigem Bestand und den Zufluss durch den Börsengang im Oktober verfügt der Finanzdienstleister für weiteres "internes und externes Wachstum" über insgesamt mehr als 1,15 Milliarden Mark an liquiden Mitteln. Einzelheiten zu möglichen weiteren Akquisitionen machte das Unternehmen nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben