Wirtschaft : B2B: Marktplätze im Netz: Business to Business-Plattformen helfen Geld und Zeit sparen

bir

Business to Business (B2B)-Plattformen sind elektronische Firmenmarktplätze. Marktplätze im Internet also, auf denen Unternehmen zusammen kommen und Waren und Dienstleistungen kaufen und verkaufen. Gegründet werden sie teilweise von Unternehmen einer Branche oder von speziellen E-Commerce Firmen. Sinn und Zweck ist es, die bisher üblichen Geschäftsprozesse direkter und effizienter zu gestalten. Dabei zeigen die Unternehmen über das Internet, was sie zu bieten haben oder was sie gerne erwerben wollen.

Wenn beispielsweise ein Maschinenbauer über das Netz Kolben einkaufen will, so stellt er seinen Nachfragewunsch auf den Marktplatz oder schaut sich im Netz die elektronisch dargestellten Angebote potenzieller Zulieferer an. In relativ kurzer Zeit kann sich das Unternehmen so einen guten Überblick über den Markt verschaffen und schnell ein möglichst günstiges Angebot auswählen, ohne mit jedem einzelnen Lieferanten verhandeln zu müssen. Neben Festpreisangeboten werden auf solchen Plattformen auch Auktionen veranstaltet. Und wie im realen Leben bekommt der Interessent den Zuschlag, der das meiste Geld bietet. Umgekehrt gibt es auch Auktionen, in denen sich die Bewerber um einen Auftrag gegenseitig unterbieten. Dann kommt das preiswerteste Angebot zum Zuge.

0 Kommentare

Neuester Kommentar