Wirtschaft : Babcock: Insolvenzgeld für Beschäftigte gesichert

NAME

Oberhausen (dpa). Ein Großteil der Belegschaft des zahlungsunfähigen Maschinenbaukonzerns Babcock Borsig soll in der kommenden Woche Insolvenzgeld für den Monat Juni erhalten. Dies gelte für rund 4300 Beschäftigte am Stammsitz in Oberhausen und einigen anderen Standorten, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Helmut Schmitz am Dienstag mit. Mit einem Volumen von insgesamt 45 Millionen Euro, die von einer Bank vorfinanziert werden, sei auch die Zahlung der Löhne und Gehälter für die Mitarbeiter von insgesamt 24 Gesellschaften in den Monaten Juli und August gesichert. Unterdessen hat die Duisburger Staatsanwaltschaft gegen den ehemaligen Vorstandschef von Babcock, Klaus Lederer, ein offizielles Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Untreue und Insolvenzverschleppung eingeleitet. Grundlage ist eine Anzeige von Aktionärsschützern Ende vergangener Woche.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben