Wirtschaft : Baby-Bell wird Riesenbaby

DANIEL WETZEL

Preisstürze und Firmenfusionen: Auf dem Telefonmarkt fängt das neue Jahr an, wie das alte aufhörte.Die neuste Elefantenhochzeit in den USA zeigt, was dem deutschen Markt noch alles bevorsteht: Eine Konzentrationswelle, die nur die größten und schnellsten Anbieter überleben werden.

Der US-Markt ist dem deutschen um gut fünf Jahre voraus: Hier trennt sich bereits die Spreu vom Weizen, kleine regionale "Baby-Bells" verlieren ihre Eigenständigkeit, Großkonzerne ordnen ihre Einflußsphären neu.Unter den zehn größten Firmen-Zusammenschlüssen aller Zeiten finden sich allein fünf amerikanische Telekom-Fusionen.Die Marktmacht, die sich da aufbaut, nimmt Einfluß auf Europa.AirTouch, die sich mit Bell Atlantic zum größten US-Mobilfunk-Anbieter verbinden, sind Mannesmann-Partner.Das am schnellsten wachsende Marktsegment, der Mobilfunk, sprengt regionale Grenzen und wird ein globales Geschäft auf der Basis einer weltumspannenden Infrastruktur.Nur Großkonzerne können die damit verbundenen Herausforderungen schultern.Die Vielzahl von 51 Anbietern in Deutschland wird sich da nicht lange halten lassen - schon gar nicht, wenn das Zusammenwachsen von Festnetz und Mobilfunk an Fahrt gewinnt.Übernimmt Viag die Düsseldorfer Otelo? Schluckt Mannesmann Arcor die Schleswiger Mobilcom? In der Branche wird schon eifrig spekuliert.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben