Wirtschaft : "Bad Blue Boys" halten Spitzenposition: Zum vierten Mal Börsenspielgewinner

eba

Bereits zum vierten Mal sind die "Bad Blue Boys" Gewinner des Planspiels Börse geworden. Mit einem Depotwert von rund 56 080 Euro in der achten Woche - das Startkapital betrug 50 000 Euro - hoffen die Schüler der Max-Beckmann-Oberschule, noch bis zum Spielende am fünften Dezember ihre Spitzenposition unter den Berliner Spielgruppen halten zu können. Gegenüber der Vorwoche ist der Depotwert allerdings um mehr als 3000 Euro gefallen. Erklären kann sich das Spielleiter Marcus Milburn (16) nicht, denn ihre T-Online-Aktien seien nur um ein paar Cent gesunken. Außerdem hätten die Zehntklässler durch den Kauf von Siemens- und Epcos-Anteilen in der letzten Woche kräftig Gewinne eingefahren. Was das Berliner Rennen angeht, zeigt sich Milburn zuversichtlich. Bundesweit sind die "Bad Blue Boys" allerdings erst auf Platz 77 - und zum Depotwert des bundesweiten Spitzenreiters von 74 432 Euro ist es noch ein weiter Weg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar