Wirtschaft : Bahn im Osten wird teurer

BERLIN .Der Weg für Tariferhöhungen im ostdeutschen Nahverkehr der Deutschen Bahn und damit die weitgehende Anpassung der Preise an das Niveau im Westen zum 1.April ist frei.Nach Sachsen hat sich am Donnerstag auch Mecklenburg-Vorpommern mit der Bahn auf einen Kompromiß verständigt und seinen Einspruch zurückgezogen.Das Eisenbahngesetz erfordert Einvernehmen der Bundesländer zu Preiserhöhungen.Bei der Bahn hieß es, damit könnten die zum 1.April geplanten Preiserhöhungen greifen.Von der Tariferhöhung sind insbesondere die neuen Länder betroffen.In den alten Ländern wurde eine Anhebung um 1,5 Prozent beantragt.Nach offiziell nicht bestätigten Informationen soll in den neuen Ländern der Regeltarif bis 100 Kilometer (Einzelfahrscheine) um 3,7 Prozent teurer werden und damit 99 Prozent des Westniveaus betragen.Im Berufsverkehr (Zeitkarten) soll ein Anstieg von 4,9 Prozent beantragt worden sein.Die Preise würden damit 97 Prozent des West-Niveaus erreichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben