Wirtschaft : Bahn kalkuliert mit steigenden Preisen

-

Berlin Die Deutsche Bahn rechnet in ihrer Planung bis zum Jahr 2009 damit, dass sie im Fern- und im Güterverkehr höhere Preise durchsetzen kann. Das bestätigten dem Tagesspiegel am Mittwoch Aufsichtsratskreise. Über die Höhe der jeweiligen Aufschläge sei jedoch noch nicht entschieden. Es werde jeweils geprüft, „was der Markt hergibt“, hieß es in den Kreisen. Es sei deshalb auch möglich, dass es doch nicht zu Preiserhöhungen kommen werde. Die Bahn wollte die Angaben nicht kommentieren.

Die Bahn schreibt im Fern- und im Güterverkehr rote Zahlen. Während der Konzern gerade in diesem Dezember die Preise in seinen ICEs und ICs um im Schnitt 3,5 Prozent angehoben hat, bereitet ihm die Güterverkehrssparte Probleme. „Hier ist man dabei, höhere Preise durchzusetzen. Aber das dauert noch bis ins nächste Jahr“, hieß es in den Kreisen. In der neuen Mittelfristplanung der Bahn sei vorgesehen, dass der Güterverkehr in den nächsten Jahren jeweils im Schnitt um 1,5 Prozent teurer werde. Beim Fernverkehr werde mit drei Prozent kalkuliert – allerdings nicht als globale Erhöhung, sondern mit Blick auf einzelne Segmente und Services. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar