Wirtschaft : Bahn plant neue Sonderpreise

Reaktion auf Billigflieger

-

Düsseldorf (ek/HB). Die Deutsche Bahn AG will ab Anfang Mai mehr Reisende mit „Aktionspreisen“ in ihre schlecht ausgelasteten Fernzüge locken. Geplant seien zum einen Sonderpreise „gegen das Sommerloch“, sagte Vorstand Hans G. Koch, Marketingchef der Tochter DB Reise&Touristik AG, dem Handelsblatt. Außerdem werde die Bahn auf einigen Strecken gezielt den Wettbewerb mit den Billigfliegern aufnehmen. Einzelheiten zu den Preisaktionen wollte Koch noch nicht nennen.

Den Anfang mit BilligTickets machten die Bahntöchter Metropolitan und die für den Nachtreiseverkehr zuständige DBAutozug GmbH. Sie kündigten Ende vergangener Woche befristete „Preisoffensiven“ an. Fahrten im Schlafwagen werden von heute an bis zum 14. Juni auf mehr als 800 innerdeutschen Verbindungen für 69 Euro pro Person im Zweibettabteil angeboten. ImMai und Juni werden in den ursprünglich für den Geschäftsreiseverkehr konzipierten Metropolitan-Zügen zwischen Köln und Hamburg in der 2. Klasse („Traveller“) Tickets zum „Probierpreis“ ab 19,90 Euro verkauft.Generell gehe es der Bahn darum, die „Preiswahrnehmung“ zu verbessern, sagte Marketing-Vorstand Koch. Schnäppchen locken verstärkt auch in der Bahn-Touristik. So ist der Last-Minute-Spezialist L’Tur in den Markt eingestiegen. Er will Restkapazitäten in deutschen Hotels gemeinsam mit der Bahnanreise zu günstigen Pauschal-Konditionen anbieten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben