Wirtschaft : Bahn verlangt Klarheit beim Transrapid

Der Konzern will angeblich sogar aussteigen, weil die Finanzierung noch nicht steht

-

Berlin - Die Deutsche Bahn macht Druck auf den Bund und das Land Bayern, möglichst schnell noch offene Finanzierungsfragen bei der Münchner Transrapidstrecke zu klären. Laut „Financial Times Deutschland“ droht der Konzern sogar damit, ganz aus dem Projekt auszusteigen, wenn es bis Jahresende keine Einigung gibt.

Eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte am Freitag auf Anfrage, der Konzern halte an dem Projekt Transrapid fest. Zu einem angeblichen Ultimatum an die Politik wollte sie nichts sagen. Es bestehe Konsens zwischen der Bahn, dem Bund und den Herstellern, dass der Zug realisiert werden soll. Allerdings müsse die Finanzierung gesichert sein, sagte die Sprecherin mit Blick auf die noch ausstehende Summe zum Bau der Münchner Strecke. Karl-Friedrich Rausch, Chef der Bahn-Sparte Personenverkehr, hatte Ende Oktober gemahnt, „weitere Verzögerungen kosten nur Geld und verringern den Glauben an unseren Willen zur Umsetzung“. Nach Informationen des Tagesspiegels soll der Transrapid auch ein Thema bei der Sitzung des Bahn-Aufsichtsrats am kommenden Freitag sein.

Eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums sagte, Anfang 2007 sei wieder ein Spitzentreffen zwischen Bund und Land geplant. Sie verwies darauf, dass Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und der bayerische Staatsminister Erwin Huber (CSU) bei ihrem Treffen im vergangenen November die gemeinsame Verantwortung für den Münchner Transrapid betont haben. Beide hätten auch gesagt, dass sie eine Erhöhung der Finanzierungsbeiträge für nötig halten.

Die Strecke in der bayerischen Landeshauptstadt ist die einzige, deren Bau derzeit in Deutschland verfolgt wird. Die Industrie hält eine Referenzstrecke hierzu- lande für wichtig, um das System international zu vermarkten. Für das Münchner Projekt werden Gesamtkosten von 1,85 Milliarden Euro veranschlagt. Die Finanzierungslücke beträgt bislang noch rund 750 Millionen Euro. brö/hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar