Wirtschaft : Bahngewerkschaft kündigt Streik an

Der Streit um den Sparkurs bei der Bahn und einen drohenden Abbau von 70 000 Arbeitsplätzen bis zum Jahr 2004 verschärft sich. Medienberichten zufolge liegen bereits detaillierte Pläne über den geplanten Abbau vor. Die Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands (GdED) kündigte erneut energischen Widerstand an. Gegen einen Stellenabbau in dieser Dimension werde man "massiv vorgehen", sagte GdED-Sprecher Hubert Kummer. Er schloss Arbeitskämpfe nicht aus. Bahnchef Hartmut Mehdorn dementierte die Berichte. Es gebe keine Streichliste des Vorstandes. "Und Zahlen werden Sie von mir nicht hören", sagte Mehdorn. Der Vorstand hatte bislang betont, dass ein Wegfall in der Größenordnung von 70 000 nur drohe, wenn sich Konzernspitze und Gewerkschaften nicht auf neue Arbeitsmodelle verständigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben