Bahnstreik : Länder wollen Geld zurück

Die meisten Bundesländer haben Verträge mit der Deutschen Bahn, dass diese täglich mehrere Millionen Euro für den Fahrgasttransport bekommt. Für die streikbedingten Ausfälle müsse die Bahn nun zurückbezahlen.

Nach Informationen der in Hannover erscheinenden "Neuen Presse" kommen auf die Bahn wegen des Streiks der Lokführer Kosten in Millionenhöhe zu, da Bundesländer und Verkehrsverbünde Rückzahlungen fordern können. Der Geschäftsführer der niedersächsischen Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG), Wolf Gorka, sagte demnach, die Deutsche Bahn kassiere in Niedersachsen pro Tag rund eine Million Euro für die Fahrten der Nahverkehrszüge. Jetzt sei mit Rückforderungen zu rechnen: "Die DB würde eine halbe Million täglich verlieren, wenn nur jeder zweite Zug fährt". Laut Gorka haben die meisten Länder ähnliche Verträge mit der Bahn, so dass jeder Streiktag die Bahn bundesweit mehrere Millionen Euro kosten dürfte. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben