Wirtschaft : Bananenpreise steigen durch EU-Neuregelung

Proteste der Importeure

BREMEN (dpa).Die von der Europäischen Union (EU) geplante Neuregelung der Bananeneinfuhr wird zu einer Erhöhung der Verbraucherpreise um rund 50 Pfennig je Kilo führen.Das erklärte am Donnerstag Wolfgang Ahlers von der Bremer Atlanta-Gruppe, nach eigenen Angaben größter deutscher Bananenimporteur.Das seit dem 1.Juli 1993 geltenden Einfuhrkontingent für sogenannte Dollar-Bananen aus Lateinamerika habe den Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland von jährlich 18 Kilo auf heute 13 Kilo sinken lassen.Mit den geplanten Änderungen wie unterschiedlichen Zöllen und festen Länderquoten werde der Verbrauch weiter zurückgehen, sagte Ahlers.Außerdem sei die EU-Marktordnung für Bananen mit dem Welthandelsrecht unvereinbar.Dies habe die Welthandelsorganisation (WHO) 1997 in zwei Instanzen festgestellt und die EU verurteilt, bis Ende dieses Jahres die Marktordnung umzugestalten, sagte Ahlers. Die Atlanta-Gruppe fordere deshalb von der Europäischen Kommission, ihren Änderungsentwurf an den WTO-Vorgaben auszurichten.Alle bisherigen Bananen-Einfuhrkontingente sollten aufgehoben und alle Einfuhren einem einheitlichen, maßvoll erhöhten Zollsatz unterworfen werden.Bislang müssen die aus Lateinamerika in die EU eingeführten kontingentierten Bananen nach Angaben Ahlers mit 75 ECU pro Tonne verzollt werden.Dagegen dürfen Bananen aus den mit der EU assoziierten Staaten Afrikas, des Pazifiks und der Karibik zollfrei eingeführt werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar