Wirtschaft : Bank der Banken will internationaler werden

ZÜRICH (rtr).Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) will den Weg der Globalisierung und der Öffnung für aufstrebende Länder fortsetzen.1998 soll zum ersten Mal in der Geschichte der "Zentralbank der Zentralbanken" eine Verwaltungsratssitzung in Tokio stattfinden.Es wird dann auch das erste Mal sein, daß das Gremium außerhalb Europas zusammentritt.Bisher fanden die Sitzungen fast immer in der BIZ-Zentrale in Basel statt, wo am kommenden Montag auch die Jahresversammlung abgehalten wird.Zu diesen Anlaß werden Notenbank-Gouverneure aus rund 100 Ländern erwartet.Der Euro dürfte dabei ein wichtiges Thema sein.Mehrere Verwaltungsratsmitglieder ­ wie etwa Bundesbankchef Hans Tietmeyer oder der Franzose Jean-Claude Trichet ­ vertreten Währungen, die im Euro aufgehen sollen.Für die Europäische Zentralbank (EZB) ist bislang aber noch kein BIZ-Sitz vorgesehen.Eine Lösung dieser Frage müßten die beteiligten Regierungen finden, so Experten.Der Verwaltungsrat der BIZ besteht aus Notenbankvertretern der Länder der Zehnergruppe (G-10).

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben