Wirtschaft : Banken gegen Umlage der Kreditkartenkosten

Kunden sollen nichts zahlen

KÖLN(rtr).Der Bundesverband deutscher Banken hat sich dagegen ausgesprochen, die Gebühr, die Händlern für die Kreditkartenumsätze berechnet wird, künftig auf die Kunden umzulegen.Der Kartenzahler dürfe nicht gegenüber dem Barzahler diskriminiert werden, sagte der Geschäftsführer des Bankenverbandes, Heinz-Dieter Bosch.EU-Wettbewerbskommissar Karel van Miert hatte gefordert, europaweit auf das britisch-schwedische Modell umzustellen, das eine Umlegung nur auf die Kreditkarten-Kunden vorsehe.Jedem Händler sei freigestellt, ob er Kreditkarten akzeptiere oder nicht, so Bosch.Wer sich dafür entscheide, der müsse Karten- und Barzahler gleich behandeln.Zahlen die Kunden mit der Karte, müssen die Händler in Deutschland durchschnittlich eine Gebühr von 2,5 bis 3,5 Prozent des Warenpreises entrichten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar