Wirtschaft : Banken rechnen für 2000 mit effektiv unter sieben Prozent

ro

Die Konditionen für Baukredite bleiben günstig. Die Zinsen werden in diesem Jahr zwar steigen, so Karsten von Köller, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Hypothekenbanken (VDH), "aber in einem Ausmaß, welches deutlich unter dem des letzten Jahres liegt". Köller rechnet mit einem effektiven Zins für Hypothekendarlehen von knapp unter sieben Prozent. "Dies wäre immer noch deutlich weniger als der langfristige Durchschnittssatz von rund acht Prozent." Trotz der immer noch günstigen Zinsen hat sich das Hypothekengeschäft für Privatkunden allerdings beruhigt. 1999 registrierte der VDH einen Rückgang der Neukredite um knapp 17 Prozent, im Januar gab es ein weiteres Minus um 26 Prozent. Von Köller macht dafür diverse Gründe verantwortlich. Dazu zählt unter anderem eine sinkende Nachfrage in Ostdeutschland, vor allem aber die "kontinuierliche Verschlechterung der Immobilienförderung in den letzten Jahren". Dies gilt allerdings vor allem für den Mietwohnungsbau. Insgesamt sei der Markt für Wohnimmobilien im vergangenen Jahr gedämpft geblieben. Der Abwärtstrend bei Preisen für selbstgenutzte Objekte in gesuchten Lagen westdeutscher Großstädte sei zum Stillstand gekommen. "Mittelfristig dürften Mieten und Preise vor dem Hintergrund der rückläufigen Neubautätigkeit tendenziell wieder stärker steigen." Das Geschäft mit gewerblichen Finanzierungen dagegen läuft gut. 1999 gab es bei Neuabschlüssen ein Plus von knapp 31 Prozent auf rund 23 Milliarden Euro. Die anziehende Konjunktur schlägt nach Ansicht von Köller auch auf den Markt für gewerbliche Immobilien durch. Allerdings bleibt die positive Entwicklung auf Westdeutschland beschränkt. Die Situation in Ostdeutschland habe sich noch nicht grundlegend verbessert. Die Leerstandsquote in Berlin bezifferte er mit zehn Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben