Wirtschaft : Banken schummeln bei Boni

Bonn - Die Banken nehmen es mit den verschärften Vorgaben zur Zahlung von Boni offenbar nicht sehr genau, zahlen zu viel und halten Vorgaben zur Deckelung und zur Kappung der Bezüge nicht ein. Zu dieser Auffassung kommt die Finanzaufsicht Bafin in ihrer Prüfung über die Vergütung von Topmanagern bei 15 deutschen Banken und eigenständigen Ablegern ausländischer Bankkonzerne in Deutschland. „Keine war gut, viele waren schlecht“, sagte Raimund Röseler, der oberste Bankenaufseher der Bafin am Montag. Die Situation sei in vielen Fällen ungenügend. Überall seien Mängel festgestellt worden. „Bei Anlegung der neuen Maßstäbe der am 1. Januar 2014 in der EU in Kraft getretenen Deckelung des variablen Vergütungsanteils würden nur vier Institute diese Maßstäbe einhalten.“ Danach darf der Bonus nur bei 100 Prozent des Festgehaltes liegen. Bei sieben weiteren Instituten wären die Verhältnisse zwischen Festgehalt und Boni, so Röseler, nur dann in Ordnung, wenn die Anteilseigner oder Eigentümer zuvor einer Erhöhung des Höchstwertes des Bonus auf 200 Prozent des Festgehaltes zugestimmt hätten.

Namen der Institute nennt die Bafin nicht. Angeblich steht die Deutsche Bank im Fokus der Vorwürfe. Allerdings treffen die Vorwürfe nicht nur Großbanken. Zu den untersuchten Instituten zählten offenbar auch Landes- und Genossenschaftsbanken. Nicht in einem Punkt kommt die Bafin zu einer positiven Einschätzung. Mehrfach sei die Ausrichtung der Vergütung an den entsprechenden Zielvorgaben nicht sichergestellt, oft seien die dafür wichtigen Bemessungszeiträume nicht zufriedenstellend. Die Parameter zur Ermittlung der variablen Vergütung seien unzureichend. Zudem umgingen Banken die Boni-Beschränkungen, indem sie Manager in wichtigen Funktionen nicht als Risikoträger einstuften. Nur die unterliegen den verschärften Vorgaben. Es könne kaum sein, dass ein Banker eine Million verdiene, aber nicht für Risiken verantwortlich sei.

Nach Angaben der Bafin gab es 2012 bei den 15 geprüften in- und ausländischen Banken unter den Mitarbeitern in Deutschland 87 Topbanker, die mindestens eine Million Euro erhalten haben. Röseler erwartet, dass aufgrund der neuen Regelungen in manchen Bereichen der Banken das Gehaltsniveau sinkt. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben