Wirtschaft : Banken sollen verständlicher werden

Berlin - Banken und Sparkassen wollen die sogenannten Beipackzettel für Finanzprodukte verständlicher machen. Mit Begriffen wie Agio und Barausgleich sollen die Geldhäuser ihren Kunden nicht mehr kommen und stattdessen Ausgabeaufschlag und Zahlung schreiben. So empfehlen es die Branchenverbände ihren Mitgliedern in einer mehrseitigen Liste alternativer Begriffe und Erläuterungen. Diese sollen die Banken bis Dezember in ihre Produktinformationsblätter aufnehmen, teilte die Deutsche Kreditwirtschaft mit. Die Blätter sind seit 2011 Pflicht und sollen es Kunden erleichtern, die für sie geeignete Geldanlage zu finden. Seit Juli 2012 sind die Blätter auch für andere Vermögensanlagen verbindlich. Verbraucherschützer und Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hatten kritisiert, dass Beipackzettel oft unvollständig oder unrichtig seien, überflüssige oder unzulässige Angaben enthielten oder wichtige Informationen fehlten. AFP

Das Glossar ist im Internet einzusehen unter:

www.die-deutsche-kreditwirschaft.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar