Bankenfusion : LBBW will BayernLB ein Angebot machen

Die Zusammenschlüsse der Landesbanken in Deutschland nehmen scheinbar kein Ende: Nach den Geschäften mit Sachsen und Rheinland-Pfalz will die Baden-Württembergische Landesbank (LBBW) nun auch den Bayern ein Angebot machen.

StuttgartDie Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) will offenbar mit weiteren Landesbanken fusionieren. Die Eigentümer der LBBW, die Sparkassen und das Land Baden-Württemberg planen nach Informationen der "Wirtschaftswoche" einen Vorstoß zum Zusammenschluss mit der BayernLB. Wie das Magazin am Wochenende vorab berichtete, wollen sie schon innerhalb der nächsten Wochen Gespräche aufnehmen und den Bayern ein Angebot für einen Zusammenschluss anbieten, obwohl LBBW-Chef Siegfried Jaschinski wegen der Integration der Sachsen LB und der rheinland-pfälzischen Landesbank von weiteren Fusionen zum jetzigen Zeitpunkt abrät. 

"Wir verstehen Jaschinskis Zurückhaltung", sagte ein Sprecher. Aber "eine Absichtserklärung" könnte bis Ende des Jahres ja schon mal unterschrieben werden. Siegfried Naser, Sparkassenchef in Bayern, ist seit jeher für eine Fusion mit den Baden-Württembergern. War die bayerische Landesregierung bisher strikt dagegen, bestehe nach den hohen Verlusten der CSU bei der Landtagswahl nun die Hoffnung, dass durch den zukünftigen Koalitionspartner wieder Bewegung in die Debatte kommt. (kk/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben