Wirtschaft : Banker erstreitet Millionenbonus

Frankfurt am Main - Die Commerzbank hat im Streit um Millionenboni eine Niederlage erlitten. Das Frankfurter Arbeitsgericht sprach Jens-Peter Neumann (50), einem Ex-Manager der Dresdner Bank, am Donnerstag 4,5 Millionen Euro zu. Die Commerzbank hatte dem nach der Dresdner-Übernahme ausgeschiedenen Banker eine Abfindung von 1,5 Millionen Euro verweigert und einen Bonus von drei Millionen Euro zurückgefordert. Das Institut, an dem der Bund inzwischen ein Viertel hält, wollte alle Sonderzahlungen nachträglich streichen. Ob sie in Berufung geht, ließ sie offen. Neumann lebt heute auf Zypern. Über den Fall hatte der Tagesspiegel gestern auf der Seite drei berichtet.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben