Wirtschaft : Banker-Tipp: Moderate Bewertungen eröffnen Chancen am Aktienmarkt

Verschiedene Indikatoren verstärken den Eindruck, dass am Aktienmarkt durch die Konsolidierung der vergangenen Monate und die niedrigeren Renditen die Bewertung der Aktien mittlerweile deutlich moderater ist als im Verlauf des ersten Quartals. Die Korrekturen an den Märkten hatten denselben Effekt zu einer spürbaren Liquiditätsverknappung, die die Refinanzierung der Unternehmen erschwert.

Wenn Unternehmen ihren Börsengang wegen der Marktsituation verschieben, dann zeigt dies die Unsicherheit der Gesellschaften hinsichtlich des Zuflusses von Anlagegeldern. Insofern hat es in den USA in den vergangenen Monaten einen doppelten Bremseffekt gegeben. Einmal durch die Zinsanhebungen der amerikanischen Notenbank, zum anderen durch die Kursverluste, insbesondere der Hightech-Titel. Die jüngsten volkswirtschaftlichen Daten geben bereits die ersten Hinweise, dass sich die US-Konjunktur spürbar abkühlt. Die Investitionen in langfristige Güter fielen im April um 6,4 Prozent, der höchste Rückgang seit 1991. Gleichzeitig kann man den ersten Rückgang beim Konsum seit Juli 1999 beobachten.

Das deutet für die Märkte weltweit, insbesondere in Amerika, auf eine sich abzeichnende Entspannung an der Zinsfront hin. Für die kommenden Monate wird die Liquidität wichtiger sein als die Entwicklung der Unternehmensgewinne. Da es in den Sommermonaten meist zu einer Abschwächung des Handelsvolumens kommt, gehen wir per Saldo von einer Seitwärtsbewegung der Märkte aus. Am Neuen Markt müssen Anleger weiterhin mit stärker schwankenden Kursen rechnen. Entscheidende Faktoren werden in diesem Segment ein nachvollziehbares Geschäftsmodell und die Aussicht auf nachhaltige Profitabilität sein.

Ein Unternehmen, welches diese Voraussetzungen erfüllt, ist zum Beispiel SinnerSchrader. Deutschlands führende Beratungs- und Dienstleistungsgesellschaft für E-Commerce-Anwendungen besticht durch seine Profitabilität und erwirtschaftet bereits seit seiner Gründung positive Ergebnisse. Nach der Korrektur bieten sich für langfristig orientierte Anleger gute Einstiegschancen. Unterstützung sollten Aktien durch die Kurserholungen an den Rentenmärkten erfahren. Besonders der Euro-Rentenmarkt hat in der vergangenen Woche vom starken Anstieg des Euro profitiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben