• Bankgesellschaft Berlin: "Meine Aufgabe ist noch nicht erfüllt" - Wolfgang Rupf zum neuen Debakel bei der Bankgesellschaft

Wirtschaft : Bankgesellschaft Berlin: "Meine Aufgabe ist noch nicht erfüllt" - Wolfgang Rupf zum neuen Debakel bei der Bankgesellschaft

Herr Rupf[die Bankgesellschaft zahlt in diesem Ja]

Wolfgang Rupf (58) ist seit 1997 Vorstandsvorsitzender der Bankgesellschaft Berlin.

Herr Rupf, die Bankgesellschaft zahlt in diesem Jahr keine Dividende. Was sagen Ihre Aktionäre dazu?

Jeder Aktionär, der für seine Aktien keine Dividende erhält, ist enttäuscht und wird dies auch kritisch kommentieren. Das müssen wir in Kauf nehmen. Das ist so. Wir können aber unseren Aktionären auch nicht eine geschönte Wahrheit sagen, wenn die Risikolage des Konzerns sich so darstellt wie sie sich heute darstellt. Wenn wir von der Landesbank keine Ausschüttung erhalten, dann kann es keine Dividende geben.

Immer wieder neue Feuer, die in der Landesbank auflodern. Um welche Immobilien und Kredite geht es bei dem neuen Wertberichtigungsbedarf?

Es sind keine neuen Risiken. Es sind immer die alten Fälle. Die Risikobewertung ist abhängig von der Wertentwicklung der Sicherheiten. Bei diesen alten Fällen ist die Beurteilung über ihre Werthaltigkeit heute differenzierter geworden. Das hat externe Marktgründe, aber auch interne Ursachen: Manche Aktualisierung der Sicherheit wurde nicht vorgenommen. Das ist bei der Landesbank in weiten Teilen des Geschäfts der Fall gewesen.

Zusätzlich 180 Millionen Euro Wertberichtigungsbedarf bei der Landesbank. Damit sind wir im Konzern Bankgesellschaft unterdessen bei fast 800 Millionen Euro angekommen. Wieviel wird noch kommen?

Nein. Wir haben bisher von 500 Millionen Euro im Gesamtkonzern gesprochen und ich habe immer gesagt, dass aufgrund der vom Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen angeordneten Sonderprüfung noch 100 Millionen Euro hinzu kommen können. Die Sonderprüfungen sind noch nicht abgeschlossen, so dass ich dazu noch gar nichts sagen kann. Wir sprechen also über 500 Millionen Euro und die genannten 180 Millionen, die aufgrund der eigenen Untersuchungen dazu gekommen sind plus einem Betrag X aus der Sonderprüfung, den wir noch nicht kennen.

Geht es dabei immer nur um das Immobiliengeschäft oder geht es im Privatkundengeschäft nicht auch um eklatantes Missmanagement?

Die Risikolage des Konzerns beruht auf zwei Problemen: Die schwierige Marklage in dieser Region, die sich nicht nachhaltig verbessert hat und die zu großzügige Kreditprüfung im laufenden Geschäft. Deshalb kann man keinen Bereich gesondert herausgreifen. Immobilienkredite sind jedoch besonders gefährdet, weil sie im Portfolio dieser Bank einen überproportional hohen Anteil einnehmen.

Welche weiteren personellen Konsequenzen wird es bei der Landesbank geben?

Wenn ein Verantwortlicher in der Landesbank einem Wirtschaftsprüfer nicht alles sagt, was er weiß, und es am Ende dann aufgrund der drohenden Sonderprüfung doch zugibt, dann wird das Konsequenzen haben.

Geht es nur um das mittlere Management oder geht es auch um den Vorstand?

Es gibt keinen Anlass, über zusätzliche Entscheidungen im Vorstand nachzudenken.

Sie sind der Aufsichtsratsvorsitzender der Landesbank. Welche Verantwortung übernehmen Sie?

Meine Aufgabe ist es, aus einer Bankengruppe einen soliden Konzern mit einheitlicher Führungsverantwortung zu machen. Daran arbeite ich seit vier Jahren. Was diese Aufgabe erschwert, ist, dass wir auf sachgerechte Informationen aus den Teilbanken angewiesen sind, soweit uns nicht über die Berichte besondere Sachverhalte auffallen. Die Unternehmen dieses Konzerns haben eigenverantwortliche Vorstände. Ich habe mich darauf auch verlassen, dass eigenverantwortliche Vorstände sachgerecht handeln.

Müssen Sie nicht auch Konsequenzen ziehen und gehen?

Nein. Nicht im Entferntesten. Die ureigene Verantwortung liegt bei den Vorständen der Teilbanken. Diese Verantwortung darf nicht auf die Mitglieder des Aufsichtsrates und damit auf mich als den Aufsichtsratsvorsitzenden der Teilbanken abgeschoben werden. Der Aufsichtsrat kann seine Kontrollfunktion nur auf der Basis der Informationen des Vorstands wahrnehmen. Im übrigen ist meine Aufgabe hier noch nicht erfüllt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar