Wirtschaft : BASF mit höchstem Gewinn der Geschichte

FRANKFURT (MAIN) (rtr).Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF hat im Geschäftsjahr 1998 bei rückläufigen Umsätzen den höchsten Gewinn seiner Geschichte erwirtschaftet.Das Ergebnis vor Steuern sei um 1,7 Prozent auf 5,419 (Vorjahr 5,331) Mrd.DM gestiegen, teilte BASF am Dienstag nach einer Aufsichtsratssitzung mit.Der Jahresüberschuß sei mit 2,7 Prozent ebenfalls auf ein Rekordhoch von 3,324 (3,236) Mrd.DM gestiegen.Dagegen verbuchte der BASF-Konzern beim Umsatz ein Minus von 3,1 Prozent auf 54,07 (55,78) Mrd.DM.Die Aktionäre können sich mit 2,20 DM je Aktie auf die höchste Dividende freuen, die der Konzern jemals gezahlt hat.BASF kündigte zudem eine höhere Steuergutschrift von 0,94 (0,86) DM an.Für 1999 wird wegen anhaltenden Preisdrucks mit einem "schwierigen wirtschaftlichen Jahresverlauf" gerechnet.

Da die BASF plant, ihre Aktien auch an der New Yorker Börse notieren zu lassen, habe das Unternehmen die Rechnungslegung für 1998 weitgehend an die amerikanischen Rechnungslegungsvorschriften (US-GAAP) angepaßt.Sofern die handelsrechtlichen Bilanzierungsvorschriften eine Anpassung nicht erlaubt hätten, sei für die verbliebenen Unterschiede zu US-GAAP eine Überleitungsrechung erstellt worden.Nach US-GAAP habe sich ein Ergebnis nach Steuern von 3,464 Mrd.DM ergeben, teilte die BASF weiter mit.Analysten hatten wegen der Verschlechterung des internationalen Umfeldes ein schlechteres Ergebnis der BASF erwartet.Der Aktienkurs des Konzerns reagierte mit einem Anstieg um ein Prozent auf rund 31,50 Euro positiv auf die über den Erwartungen liegenden Ergebnisse.Auch in der BASF AG entwickelten sich Umsatz und Ergebnisse gegenläufig: Während der Umsatz in der AG 1998 insgesamt um 10,5 Prozent auf 21,045 (23,527) Mrd.DM zurückging, stieg der Jahresüberschuß um 13,9 Prozent auf 2,101 (1,844) Mrd.DM.Das Ergebnis vor Steuern stieg in der AG sogar um 23,1 Prozent auf 3,178 (2,582) Mrd.DM.Besonders hohe Umsatzeinbußen mußte die BASF AG im Ausland hinnehmen.Der Export sank um 13 Prozent auf 14,35 (16,49) Mrd.DM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar