Wirtschaft : BASF: Übernahme von Takeda-Vitamingeschäft - Weltmarktanteil von 30 Prozent

Der Chemiekonzern BASF übernimmt das Vitamingeschäft der japanischen Takeda. Zugleich gründen die Unternehmen in Japan ein Joint Venture, wie BASF am Freitag in Ludwigshafen mitteilte. Zusammen werde man weltweit präsent sein und einen Anteil von annähernd 30 Prozent an den rasant wachsenden Vitaminmärkten haben. Takeda sei ein hervorragender Partner und die Produktlinien und Vertriebswege ergänzten sich ausgezeichnet, teilte der Chemieriese weiter mit.

BASF könne jetzt die gesamte Bandbreite von Vitaminprodukten anbieten. Der Konzern ist weltweit der zweitgrößte Vitaminhersteller mit einer starken Ausrichtung auf fettlösliche Vitamine. Takeda produziert dagegen vor allem wasserlösliche Vitamine. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben