Wirtschaft : Basiseffekt

-

Ökonomen können wirtschaftliche Rahmendaten, etwa das Bruttoinlandsprodukt, nur im Vergleich mit Zahlen aus der Vergangenheit interpretieren. In der Regel wird beispielsweise das Bruttoinlandsprodukt eines Quartals mit dem jeweiligen Vorjahresquartal verglichen. Da sich aber die Wachstumsdynamik innerhalb eines Jahres dramatisch verändern kann, entsteht ein Basiseffekt: So kann selbst für ein Quartal, in dem es kein Wachstum gegeben hat, eine positive Zahl ausgewiesen werden. Einfach dadurch, dass der Zeitraum zwischen den beiden Vergleichsquartalen der neuesten Zahl zugerechnet wird. Dadurch erscheint das Wachstum, das in Wirklichkeit in einem Jahr stattfand, als aktueller Qualitätssprung. Tatsächlich aber ist die Entwicklung nichts anderes als eine optische Täuschung und allein der Erhebungsmethode geschuldet. jaf

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben