Wirtschaft : Bau-Aktien gefragt

NAME

Berlin (Tsp). Der Aktienhandel in Frankfurt ist vor dem Wochenende uneinheitlich zu Ende gegangen. Der Deutsche Aktienindex Dax legte einen halben Prozent auf 3684,69 Punkte zu. Die Kurstafel für den M-Dax zeigte einen Schlussstand von 3400,98 Punkten an – ein Aufschlag von 0,55 Prozent. Der Nemax 50 am Neuen Markt dagegen gab 1,56 Prozent auf 483,70 Zähler ab. Der New Yorker Aktienmarkt eröffnete am Freitag schwächer. Der Dow-Jones-Index fiel in der ersten Stunde des Handels um 0,8 Prozent auf 8747,53 Punkte.

Führend im Dax blieb die T-Aktie, die 3,29 Prozent auf 11,00 Euro zulegen konnte. Interims-Vorstand Helmut Sihler zeigte sich in einem Interview mit der Entwicklung des Konzerns in den ersten sechs Monaten 2002 zufrieden. Der Markt spekuliere außerdem über einen möglichen Verkauf der US-Mobilfunktochter Voicestream, berichteten einige Händler. Ausgeprägtere Kursausschläge gab es auf den ersten M-Dax-Plätzen. Mit einem Plus von 11,35 Prozent setzte sich der Mannheimer Bauwert Bilfinger Berger an die Spitze, gefolgt von der Buderus-Aktie (plus 10,92 Prozent). Die Hochtief-Aktie legte 7,35 Prozent zu. „Die Milliardenschäden nach dem Hochwasser scheinen die Fantasie der Anleger zu beflügeln“, sagte ein Analyst. Die Bauwerte seien zudem seit langem unter Druck. Angesichts der Naturkatastrophe werde nun eine Kaufgelegenheit genutzt.

Am Rentenmarkt sank der Rex um 0,5 Prozent auf 114,61 Punkte. Der Bund Future sank um 0,9 Prozent auf 110,48 Punkte. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank unverändert bei 4,34 Prozent ermittelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9825 (Donnerstag: 0,9777) US-Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben