Wirtschaft : Bau des Maybach immer wahrscheinlicher

HAMBURG (AFP).Der Vorstand von Daimler-Benz wird das Projekt zum Bau der neuen Luxuslimousine Maybach nach Informationen des "Hamburger Abendblattes" noch diesen Monat auf den Weg bringen.Gebaut werden soll der bis zu 500 000 DM teure Wagen in einer Manufaktur, die neben einem bereits bestehenden Mercedes-Werk in Baden-Württemberg errichtet wird.Neben dem Standort Sindelfingen, wo die S-Klasse hergestellt wird, ist auch Rastatt, Produktionsort der A-Klasse, im Gespräch.Während Daimler-Benz offiziell nur darauf verweist, daß noch kein endgültiger Vorstandsbeschluß zum Maybach vorliegt, berichtet die Zeitung unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise, daß es bereits Gespräche mit Zulieferern gebe.Die Entwicklungsabteilung arbeite mit Hochdruck an dem neuen Modell.

Mit dem Maybach stößt der Konzern in eine Fahrzeugklasse vor, die bislang Rolls-Royce und Bentley vorbehalten war.Nach Informationen des Blattes hätte Daimler-Benz auch die Gelegenheit gehabt, den britischen Autobauer mit den beiden prominenten Marken zu übernehmen.Die Rolls-Royce-Mutter Vickers hatte Daimler zuerst angesprochen.Erst als die Briten erfuhren, daß die Stuttgarter mit einem eigenen Modell in das Luxussegment gehen wollen, gaben sie bekannt, daß Rolls-Royce zum Verkauf stehe.VW setzte sich dann gegen BMW durch und bekam den Zuschlag.

Mit dem Maybach knüpft Daimler-Benz an eine legendäre Vorkriegsmarke an.Wilhelm Maybach (1846 bis 1929) war ein Weggefährte von Gottlieb Daimler.Er baute zuerst mit Graf Zeppelin Flugzeugmotoren und nach dem Ersten Weltkrieg den Maybach.Der neue Maybach soll 250 Stundenkilometer erreichen und mit 5,77 Metern genau 56 Zentimeter länger sein als der Mercedes 600.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben