Wirtschaft : Bauen, Finanzieren und Modernisieren: Erst zahlen, dann sparen

bhe

Wer seine alte Einfachverglasung gegen neues Wärmeschutzglas austauschen will, muss deshalb nicht neue Fenster kaufen. Moderne Wärmedämmgläser lassen sich nämlich weitgehend problemlos auch in alte Fensterrahmen einbauen. Alleine das ergebe bei einem "durchschnittlichen" Einfamilienhaus eine Energieersparnis von 300 Euro im Jahr. Das sagt jedenfalls die Initiative "Energiesparen mit Glas", eine bundesweite Aktion verschiedener Fachverbände aus der Glasbranche. Sie möchte damit - nicht ganz ohne eigenes Interesse - "den Austausch veralteter Verglasung gegen modernes Wärmedämmglas fördern".

Für die Wärmeverluste bei älteren Eigenheimen und Altbauwohnungen seien zu 50 Prozent die Fenster verantwortlich, stellte die Deutsche Energie-Agentur (dena) fest. Zeitgemäßes Glas, so die Initiative "Energiesparen mit Glas", habe dagegen eine fast dreifach so hohe Wärmedämmung wie konventionelles Isolierglas. Im Vergleich zu Einfachglas steige dieser Wert sogar auf das Sechsfache. Pro Quadratmeter Fensterfläche sinke der Verbrauch um 20 Liter Heizöl pro Jahr, wenn man die alte Verglasung durch neues Wärmeisolierglas ersetze. Zudem verbessere sich der Schallschutz, während sich gleichzeitig - bedingt durch den niedrigeren Energieverbrauch - die Schadstoff-Emissionen verringerten.

Bei einem Einfamilienhaus kostet der Austausch der Verglasung laut Branchenauskunft zwischen 2000 und 3500 Euro. Die Investition amortisiere sich über sinkende Heizkosten schnell, teilen die Träger der Initiative mit. Bei einer Ersparnis von 300 Euro pro Jahr muss man allerdings mit sechseinhalb bis elf Jahren rechnen. Den Austausch fördere die Kreditanstalt für Wiederaufbau mit günstigen Finanzierungsangeboten, so die Verbände. Die Arbeit selbst könne ein Glaser in der Regel an einem Tag erledigen. Da weder gebohrt noch gestemmt werden müsse, falle auch kaum Schmutz an. Ein Glastausch sei immer dann möglich, wenn der Rahmen noch intakt sei und die neuen Gläser hineinpassten.

Der Austausch der Verglasung hat laut "Energiesparen mit Glas" noch einen weiteren Vorteil: Der Einbruchschutz erhöht sich. Der häufigste Weg von Langfingern sei nämlich der durch das Fenster. Normales Isolierglas stelle da kein ernsthaftes Hindernis dar. Mit modernem Sicherheitsglas werde dem Einbruchsversuch dagegen ein abschreckender Widerstand entgegengesetzt. Dazu gehöre allerdings dann wieder auch ein "tauglicher Fensterrahmen".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben