BAUERN IN DEUTSCHLAND : 200 000 weniger

Rund 353 000 bäuerliche Betriebe gibt es derzeit in Deutschland – 200 000 weniger als 1995. Der Anteil der Öko-Anbaufläche liegt bei rund vier Prozent. Die Zahl der Beschäftigten sank von 1,4 Millionen (1995) auf 1,2 Millionen. Dagegen stieg das Durchschnitts einkommen wegen der weltweit steigenden Nachfrage nach Agrarprodukten

im vergangenen Wirtschaftsjahr insgesamt auf Rekordniveau. Getreidebauern verdienten dabei aber deutlich besser als Tiermäster und Milchbauern, die

unter hohen Futterkosten litten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar