Wirtschaft : Baugewerbe beklagt die Zahlungsmoral der Bahn

Kleine und mittlere Firmen leiden unter dem Dauerstreit zwischen Bauindustrie und Bahnmanagement

Bernd Hops

Berlin - Der seit Monaten anhaltende Streit zwischen der Bauindustrie und der Bahn belastet zunehmend auch kleine Bauunternehmen. Teilweise müssten diese jetzt länger auf ihr Geld warten, sagte Ilona Klein, Sprecherin des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes, dem Tagesspiegel. „Es kann aber nicht sein, dass bei der Bahn bei der Nachbearbeitung zuerst Großprojekte abgearbeitet werden. Im Zweifel haben die großen Firmen mehr Reserven als die kleinen“, sagte Klein. Einzelne Unternehmen könnten sonst an den Rand der Insolvenz geraten.

Der Hauptverband der Bauindustrie hat der Bahn immer wieder vorgeworfen, Zahlungen zu verschleppen und bei den Investitionen mehr zu sparen, als sie es eigentlich auf Grund der gekürzten Bundeszuschüsse tun müsse. Der Konzern konterte vor kurzem. Die Bundesmittel würden fast komplett verbaut. 84 Prozent aller Rechnungen würden innerhalb von 60 Tagen beglichen. Mehr als 99 Tage dauere es bis zur Überweisung nur bei solchen Rechnungen, wenn darin erhobene Nachforderungen als nicht gerechtfertigt angesehen und Verhandlungen nötig würden. 300 Mitarbeiter hätten dieses Jahr schon 12000 Rechnungen bearbeitet und eine Milliarde Euro überwiesen. Außerdem habe man kein Problem mit der Bauindustrie insgesamt, sondern nur mit wenigen Firmen.

Doch von den Angriffen des Hauptverbands will sich kein großer Baukonzern distanzieren. Bei Strabag und Bilfinger Berger heißt es auf Anfrage, man stelle sich hinter den Verband. Inwiefern man selber Probleme mit der Bahn habe, sagten die Unternehmen allerdings nicht. Hochtief wollte die Angelegenheit sogar überhaupt nicht kommentieren. Walter Bau wiederum ist laut Branchenkreisen das Unternehmen, das am meisten Probleme mit der Bahn hat. Und Präsident des Hauptverbandes ist Ignaz Walter, der Gründer von Walter Bau.

Probleme sehen auch die kleineren Firmen. Zentralverbandssprecherin Klein sagte: „Unsere Unternehmen leiden unter der Zahlungsmoral der Bahn.“ Zwar sei das Zahlungsverhalten in Deutschland zurzeit insgesamt schlecht, doch sei die Rechnungskontrolle bei der Bahn auch im Vergleich langsam.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben