BAUGRUPPEN : Tipps für Pankow

Tatort Florakiez. Auf einem Bauschild wird das Projekt einer Baugruppe beschrieben. Mit einem dicken Filzstift hat jemand „Keine Schwaben in Pankow“ auf das Schild gekritzelt. Darunter steht „Wir sind keine Schwaben, wir sind

von hier“. Eine Momentaufnahme.

Denn vor einigen Jahren waren

Baugruppen hier noch Pioniere aus dem Prenzlauer Berg. Heute sind es vor

allem Familien aus Pankow selbst, die sich in der Gemeinschaft ein Eigenheim zum Selbstkostenpreis bauen. „Für die Gesellschaft sind Baugruppen besser als Bauträger“, sagt Architekt Günter Rose, „nicht nur, weil sie nachhaltiger bauen, sondern weil sie mehr Gemeinschaftssinn haben und sich als Eigentümer stärker mit dem Standort identifizieren als Mieter.“ Wer sich heute in Pankow für eine Baugruppe entscheidet, ist meist 35 bis 45 Jahre alt, lebt als Paar oder Familie von zwei Einkommen. tjs

Aktuelle Baugruppenprojekte: www.wohnportal-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben