Wirtschaft : Baukonzern: Holzmann kündigt Entlassungen an

Die Krise in der deutschen Bauwirtschaft wird die Genesung des Philipp-Holzmann-Konzerns nach den Worten von Konzernchef Konrad Hinrichs erneut verzögern und weitere Entlassungen nötig machen. "Die schwarze Null scheint (in diesem Jahr) kaum mehr zu erreichen sein", sagte Hinrichs in einem am Sonntag vorab veröffentlichten Interview mit der "Berliner Zeitung". Mehrere Firmen hätten bereits Interesse an einer Fusion mit Holzmann bekundet. Firmensprecher Ralf Neubauer sagte der Nachrichtenagentur Reuters, die Gespräche seien jedoch noch in einem frühen Stadium. Ende September werde es konkreter werden, fügte er hinzu. Nach bisher rund 6000 Stellenstreichungen werde die Belegschaft um weitere 500 bis 700 Beschäftigte reduziert und die Niederlassung in Kassel geschlossen, sagte Hinrichs weiter. Bis Ende Juni hatte das Unternehmen wiederholt angekündigt, in diesem Jahr die Verlustzone zu verlassen. Der Frankfurter Baukonzern hatte Ende 1999 überraschend Milliardenverluste bekannt gegeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben