Baumärkte : Hornbach erwartet schwächeres Geschäft

Die Baumarktkette Hornbach rechnet im laufenden Jahr mit einem schlechteren Ergebnis.

"Wir können noch nicht behaupten, dass der Aufschwung bei uns angekommen ist", sagte Konzernchef Albrecht Hornbach dem Tagesspiegel. Die Leute verdienten zwar nach den guten Tarifabschlüssen mehr, müssten aber auch mehr Steuern zahlen. "Und wir laufen natürlich auch gegen ein starkes Vorjahr an, das wegen der Fußball-WM und vorgezogenen Käufen in Erwartung der Mehrwertsteuererhöhung außergewöhnlich gut war. Darum ist ziemlich sicher, dass wir das fantastische Vorjahresergebnis in diesem Jahr nicht erreichen werden", sagte Hornbach. Die Hornbach Holding AG hatte im Geschäftsjahr 2006/2007 ihr Betriebsergebnis (Ebit) um knapp 30 Prozent auf 119 Millionen Euro gesteigert.

Hornbach will weiter expandieren und in diesem Jahr fünf neue Märkte eröffnen. In den folgenden Jahren sollen es "jeweils bis zu sieben" sein, sagte Hornbach. Das Unternehmen solle in Familienhand bleiben. "Wir wollen eigenständig bleiben", sagte Hornbach. Dafür habe man eine Familientreuhand GmbH mit 35 Gesellschaftern geschaffen. "Erst wenn eine sehr hohe Mehrheit dafür stimmt, dass die Eigenständigkeit aufgegeben wird, dann könnte das theoretisch passieren. Aber das ist extrem unwahrscheinlich." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben