Wirtschaft : Bayer überrascht den Markt

Pharma- und Chemiekonzern veröffentlicht vorzeitig einen unerwartet guten Gewinntrend

-

Berlin (pet). Gute Quartalszahlen der deutschen Pharma und Chemieunternehmen machen nach Meinung von Analysten Hoffnung auf eine wirtschaftliche Belebung. Sowohl Altana als auch Merck legten am Donnerstag überraschend gute Geschäftszahlen für das erste Quartal vor. Auch der Leverkusener Pharma- und Chemiekonzern Bayer hatte am Mittwochabend nach Börsenschluss angekündigt, dass das Ergebnis der ersten drei Monate die Analystenerwartungen um bis zu ein Drittel übertreffen könnte. Eine konkrete Zahl nannte Bayer aber nicht. Trotzdem reagierte der Markt positiv: Die Bayer-Aktie legte am Donnerstag zeitweise um mehr als drei Prozent zu.

Die Pharma- und Chemiunternehmen hätten im ersten Quartal von einer allgemeinen konjunkturellen Belebung profitiert, sagte Sabine Eberhardt, Pharmaanalystin von Merck&Finck. Die Nachfrage insbesondere in den USA und Asien ziehe deutlich an. Auch Sven Dopke von M.M. Warburg wertete die guten Quartalszahlen als Zeichen einer dynamischen Nachfrage. „Das ist kein Einmaleffekt, sondern sicherer Beleg dafür, dass die Weltkonjunktur sukzessive an Fahrt gewinnt.“ Die Chemiebranche gilt als Frühindikator für die Konjunktur.

Unmut löste die Mitteilung von Bayer aus, dass sich der bereinigte operative Gewinn (Ebit) im ersten Quartal auf Höhe des Vorjahres (833 Millionen Euro) bewege und voraussichtlich etwa 25 bis 30 Prozent über Analysten-Erwartungen liege. Merck&Finck-Analystin Eberhardt nannte die Veröffentlichung „ärgerlich und unseriös“, da nicht ersichtlich sei, wo das gute Ergebnis herkomme. Bayer will auf der heutigen Hauptversammlung eine Trendaussage zum Umsatz machen, den detaillierten Quartalsbericht aber erst am 10. Mai vorlegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben