Wirtschaft : Bayern telefoniert künftig im Viag-Intercom-Netz

MÜNCHEN (AFP).Als erstes Bundesland wird Bayern künftig einen Großteil seiner Telekommunikation nicht mehr über die Deutsche Telekom, sondern über die Viag-Interkom abwickeln.Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten das Finanzministerium und die Telekom-Tochter des Viag-Konzerns am Mittwochabend, teilte das Ministerium am Donnerstag mit.Ab sofort werden in einer rund sechsmonatigen Aufbauphase 500 bis 600 Behörden so umgestellt, daß ihre Telefonate und Faxe künftig über das Viag-Netz laufen.Damit sei Bayern "das erste Bundesland, das die Möglichkeiten der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes konsequent nutzt", erklärte Finanzstaatssekretät Alfons Zeller.Allerdings findet die Kommunikation vieler kleinerer Behörden und die Datenübertragung im Freistaat weiterhin im Netz der Telekom statt.Nach Angaben Zellers wird die Umstellung auf die Viag erhebliche Einsparungen bei den Telefonkosten ermöglichen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben