Wirtschaft : BDI-Präsident will Streit mit dem Kanzler beilegen

-

(fo). Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ist daran interessiert, „möglicherweise vorhandene Verstimmungen“ zwischen dem Spitzenverband der Wirtschaft und Kanzler Gerhard Schröder (SPD) zu beseitigen. Dies sagte ein BDISprecher dem Tagesspiegel. BDI-Chef Michael Rogowski hatte in einem Interview der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" angekündigt, er wolle das gestörte Verhältnis zur Regierung entspannen. „Wir müssen zusammenarbeiten", betonte er. Nachdem ihm der Kanzler zu seiner Wiederwahl als BDI-Präsident am Montag gratuliert habe, werde er nun den nächsten Schritt tun. Schröder und Rogowski hatten sich im Wahlkampf nicht nur wegen Sachfragen zerstritten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar