Wirtschaft : Beate Uhse soll in M-Dax aufrücken

Die Beate Uhse AG steigt voraussichtlich noch in diesem Jahr in die Liga der 100 gewichtigsten Aktiengesellschaften auf: Im Börsenbarometer M-Dax würde sie dann den Armaturenhersteller Friedrich Grohe ersetzen, der der Börse den Rücken kehren will. Voraussetzung für den Uhse-Aufstieg vom S-Dax zum M-Dax ist allerdings, dass nach Ende des Grohe-Aktienrückkaufs am 22. November der Anteil der frei verfügbaren Aktien unter 15 Prozent liegt. Dies teilte die Deutsche Börse am Mittwoch mit. Außerdem wird - ebenfalls zum 20. Dezember - die BHF Bank aus dem M-Dax genommen. Grund ist die Übernahme durch den niederländischen Bankkonzern ING, der mittlerweile nahezu alle BHF-Aktien hält. Ersetzt wird die BHF im M-Dax durch die Stinnes AG.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben