Wirtschaft : Begleitprojekte der Expo bringen 30 000 Arbeitsplätze

KASSEL (AFP). Mit den rund 300 geplanten Begleitprojekten zur Weltausstellung Expo 2000 in Deutschland sind nach Angaben der Veranstalter Investitionen von 20 Mrd. DM und 30 000 Arbeitsplätze verbunden. Das hätten Untersuchungen des Niedersächsischen Instituts für Wirtschaftsforschung ergeben, sagte der Leiter der Expo-Gesellschaft Weltweite Projekte Deutschland, Christian Ahrens, am Freitag zum Abschluß eines Expo-Kongresses in Kassel. In Deutschland seien bereits 250 Projekte registriert, kündigte Ahrens an. Ausgesucht würden "innovative, exemplarische Projekte" von internationalem Interesse und mit dauerhafter Wirkung. Sie gäben "ein gutes und vielfältiges Bild über das, was in Deutschland möglich ist". So sei in Hannover ein Mikrochip entwickelt worden, der tauben Kindern zum Hören verhelfe, in Nordrhein-Westfalen gebe es ein ähnliches Projekt für Blinde. Die Region Dessau/Bitterfeld präsentiere den industrie- und kulturgeschichtlichen Wandel nach der Wende.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben