Wirtschaft : Bei Douglas wird´s abends leer

Nils-Viktor Sorge

Düsseldorf - Die neue Kauflust der Deutschen und der Wunsch nach Parfüm-Flakons, Schmuck und Büchern haben das Geschäft des Hagener Douglas-Konzerns in Schwung gebracht. Im Geschäftsjahr 2005/06 stieg der Vorsteuergewinn um 8,4 Prozent auf 129 Millionen Euro und lag damit über der Prognose. Der Umsatz kletterte um 10,9 Prozent auf knapp 2,7 Milliarden Euro, sagte Vorstandschef Henning Kreke am Mittwoch in Düsseldorf. Ausgerechnet die vom Handel vehement geforderten längeren Ladenschlusszeiten haben das insgesamt glänzende Weihnachtsquartal jedoch getrübt. Dennoch: Das Unternehmen legte stärker als der gesamte Einzelhandel zu, die im Konzern dominierenden 433 Parfümerien steigerten ihren Umsatz um knapp zwei Prozent. „Douglas scheint davon zu profitieren, dass sich die Geiz-Mentalität offenbar auf dem Rückzug befindet“, sagte NordLB-Analystin Martina Noß.

Im Weihnachtsquartal stieg der Umsatz sogar um 12,8 Prozent auf über eine Milliarde Euro, sagte Vorstandschef Kreke. Bereinigt um zusätzliche Verkaufsflächen habe das Plus noch 4,2 Prozent betragen. „Solche Zahlen hatten wir zuletzt nach der Wiedervereinigung.“

Noch besser wäre das Ergebnis jedoch möglicherweise mit den alten Ladenschlusszeiten ausgefallen. „Das Geschäft nach 20 Uhr lief ausgesprochen mau und hat sich angesichts der hohen Zuschläge für die Mitarbeiter nicht gerechnet“, sagte Kreke. Vor allem montags bis mittwochs hätten sich die Verkäuferinnen in den zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen geöffneten Filialen „gelangweilt“. Es sei auch nicht wahrscheinlich, dass die längeren Öffnungszeiten in Zukunft angenommen würden. Deshalb erwägt Douglas, nur Geschäfte in Top-Lagen an zwei Tagen pro Woche bis 21 Uhr zu öffnen.

Nicht nur Douglas sei von den ersten Erfahrungen mit den neuen Ladenschlussgesetzen enttäuscht, sagte Kreke. Auch andere Händler rudern zurück. Das Berliner Kulturkaufhaus Dussmann schränke die Öffnungszeiten ab Februar auf 10 bis 24 Uhr ein, sagte eine Sprecherin dem Tagesspiegel. Karstadt-Quelle wird künftig wohl nur donnerstags, freitags und sonnabends länger als bis 20 Uhr öffnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben