Wirtschaft : Beiersdorf erfreut die Aktionäre Nivea baut weltweit Marktführerschaft aus

-

Hamburg Erleichterung bei den Aktionären des Hamburger Konsumgüterherstellers Beiersdorf: Nach Börsengerüchten über einen mögliche Gewinnwarnung bekräftigte der Vorstand am Mittwoch die Ertragsprognose für 2004. Demnach erwartet Beiersdorf weiterhin ein bereinigtes Umsatzwachstum von vier Prozent und eine Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern von über zehn Prozent. Der Kurs der Beiersdorf-Aktie legte daraufhin um sechs Prozent auf mehr als 79 Euro am Nachmittag zu.

In den ersten neun Monaten stieg der Konzernumsatz währungsbereinigt um 4,3 Prozent auf 3,45 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern (Ebit) erhöhte sich um 2,6 Prozent auf 373 (364) Millionen Euro, berichtete das Unternehmen in Hamburg. Zu diesem Ergebnis trug die Consumer-Sparte mit der Hauptmarkte Nivea mit 336 Millionen Euro bei, während die Klebstoffsparte Tesa 37 Millionen Euro beisteuerte. Nivea hat nach Konzernangaben weltweit in 186 Teilmärkten die Marktführerschaft erobert, zu Jahresbeginn seien es nur 170 Nummer-eins-Positionen gewesen. In Deutschland legte der Nivea-Umsatz um 1,8 Prozent zu.

Der Schwerpunkt des Wachstums liegt für Beiersdorf schon seit Jahren im Ausland. „Die Marktsituation in Deutschland hat sich nicht gebessert, der Gesamtmarkt war weiterhin rückläufig“, heißt es in dem Quartalsbericht. Durch neue Produkte habe sich Beiersdorf jedoch gut behaupten können und auch in Deutschland ein kleines Plus von 0,9 Prozent erzielt. Die Märkte Amerika sowie Afrika/Asien/Australien wuchsen dagegen mit zweistelligen Raten. dpa/beu/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar