Wirtschaft : Beiersdorf plant Übernahmen

HAMBURG .Mit der Übernahme von Unternehmen und durch eigenes Wachstum will der Beiersdorf-Konzern expandieren."Natürlich wollen wir weiter akquirieren, und unsere Kriegskasse ist recht gut gefüllt", sagte der Vorstandsvorsitzende Rolf Kunisch am Donnerstag in Hamburg.In Frage kämen aber nur Unternehmen, die zu den Kerngeschäften von Beiersdorf paßten.

Der Konzern erwartet für dieses Jahr eine Umsatzsteigerung um rund 250 Mill.DM auf 6,8 Mrd.DM.Der Gewinn soll wie in den vergangenen Jahren stärker als der Umsatz steigen.Kunisch setzt auf die Weltmarken unter dem Dach des Hamburger Beiersdorf-Konzerns, vor allem Nivea, aber ebenso Hansaplast, Tesa, Futuro, Labello, 8x4 und andere Produkte.Das Unternehmen sei in etlichen Felder Marktführer oder Nummer zwei in den meisten Ländern Europas.In den ersten vier Monaten des Jahres hat sich der Umsatz des Konzerns bei einem überproportionalen Anstieg des operativen Ergebnisses um vier Prozent erhöht.Dabei verlief die Entwicklung der einzelnen Sparten unterschiedlich: Bei den Kosmetika wurde ein Umsatzplus von 10,5 Prozent verzeichnet.Im Geschäft mit medizinischen Produkten gab es dagegen Umsatzeinbußen von fast drei Prozent.Trotzdem erwartet Kunisch in dieser Sparte zum Jahresende einen vergleichbaren Umsatz wie 1998.

1998 stieg der Konzernumsatz um 4,1 Prozent auf 6,5 Mrd.DM.Das Vorsteuerergebnis wuchs um 257 auf 541 Mill.DM, beim Jahresüberschuß sind 320 Mill.DM ausgewiesen und damit 180 Mill.DM mehr als 1997.

0 Kommentare

Neuester Kommentar